Das magische Feuer und die seltene Schönheit verleihen dem Diamanten den Mythos von Einzigartigkeit.

Seine unvergleichliche Härte machten ihn zum Sinnbild von Kraft und Unbesiegbarkeit. Am meisten und beliebtesten steht der Diamant als Symbol der ewigen Liebe: „Diamonds forever“! Für welchen Diamanten Sie Sich entscheiden, hängt alleine von Ihrem persönlichen Geschmack und Ihren Vorlieben ab. Nach welchen Kriterien sich der Wert und die Schönheit des edlen Juwels bemessen, wird nach den „4 C“ bestimmt.

Carat – das Gewicht

Das Gewicht eines Diamanten und damit auch seine Größe gemisst sich weltweit in Karat. Um den Wert eines Diamanten zu bestimmen reicht jedoch nicht allein das Gewicht in Karat. Nur im Zusammenspiel von Gewicht, Schliff, Farbe und Reinheit lässt sich der tatsächliche Wert des Diamanten bestimmen.

Cut – der Schliff

Allein der facettenreiche Schliff entlockt dem Diamanten sein einzigartiges Funkeln. Mit großer Handfertigkeit werden die Schliffe so gesetzt, dass sich das Licht von Facette zu Facetten wiederspiegelt und so ein tiefes Feuer entfacht, das bis in die Unendlichkeit reflektiert wird. Am beliebtesten sind die Schliffarten: Brillantschliff, Marquiseschliff, Tropfenschliff und Herzschliff.

Colour – die Farbe

Für das ungeübte Augen erscheinen die meisten Diamanten farblos zu sein. Tatsächlich sind jedoch vollkommen weiße Diamanten sehr selten und deshalb auch am wertvollsten. Ein Fachmann erkennt selbst leichte Farbeinschläge, die nach den internationalen Bewertungslisten genau klassifiziert werden und für den Wert mit ausschlaggebend sind.

Clarity – die Reinheit

Der Reinheitsgrad eines Diamanten wird aufgrund seiner sogenannten Einschüsse, dies können Mineral- oder Kristalleinschüsse, Laserbohrspuren, Trübungen oder Risse sein, bestimmt. Das Merkmal „lupenrein“ erhalten nur Diamanten, die in 10-facher Vergrößerung ohne innere Verunreinigungen sind.